News

Young Coders Festival: Erstes Open Data Codefest für Jugendliche in Wien

Open Data Apps, Games und Hacks für Jugendliche am 11.-12. Oktober 2014 im Schloss Laudon, Wien.

Die Anmeldung zur kostenlosen Teilnahme für alle programmierbegeisterten 14- bis 18-Jährigen ist ab sofort geöffnet.

youngcoders-infografik

Gemeinsam programmiert es sich besser als allein: Am Wochende vom 11./12. Oktober 2014 treffen einander im Schloss Laudon in Wien rund 50 programmierbegeisterte Mädchen und Burschen aus ganz Österreich, um gemeinsam herauszufinden, was man aus ein paar Zeilen Code und offenen Daten alles erschaffen kann. Die TeilnehmerInnen entwickeln eigene Ideen für Apps, Visualisierungen und Spiele, die sie mit Unterstützung erwachsener MentorInnen in die Tat umsetzen. Die Teilnahme, inklusive Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung ist für alle kostenlos.

Veranstaltet wird das Young Coders Festival von der Open Knowledge Foundation Österreich und dem Quartier für digitale Kultur Wien. Das Bundeskanzleramt stellt die Räumlichkeiten des Schloss Laudon zur Verfügung, auch das Bundesministerium für Familien und Jugend kBundesministerium für Jugend und Familie sowie die Technologieagentur der Stadt Wien unterstützen die Veranstaltung.

Für Code-Profis und Programmier-Neulinge

Wie viel Vorwissen die TeilnehmerInnen mitbringen, ist egal: „Ganz gleich, ob man noch nie eine Zeile Code geschrieben hat, oder schon komplexe Algorithmen baut: Bei uns sind alle jungen Mädchen und Burschen herzlich willkommen, die sich für Programmieren interessieren und tiefer in die offene Datenwelt eintauchen wollen,“ so Meral Akin-Hecke, Digital Champion Austria und Vorstandsmitglied der Open Knowledge Foundation Österreich.

Gemeinsam weiterkommen mit Open Data

In den zwei Tagen will Akin-Hecke den Jugendlichen mehr bieten als das Lernen neuer Fähigkeiten: „Mit dem Young Coders Festival möchten wir jungen Menschen eine Möglichkeit schaffen, sich auszutauschen und zu entdecken, dass sich die eigene Zukunft mit offenen Daten aktiv mitgestalten lässt.“

Mit Code die Welt verbessern – so lautet auch das Motto von „Jugend hackt“, der deutschen Vorbildveranstaltung des Young Coders Festivals. Im Jahr 2013 entwickelten bei Jugend hackt in Berlin 63 Jugendliche mit offenen Daten 15 Softwareprojekte. Eine Videozusammenfassung der Veranstaltung (4 min) gibt es hier: http://youtu.be/9ln9egZoksg . Aufgrund des Erfolges wird Jugend hackt heuer mit doppelter TeilnehmerInnenzahl wiederholt (12. bis 14. September 2014, http://jugendhackt.de).
Österreichs junge Programmiertalente fördern

Auch in Österreichs Jugend schlummern zahlreiche Programmiertalente. Ihr fachliches Potenzial ist genauso groß wie ihr Bedürfnis nach Förderung und Austausch unter Gleichgesinnten. Viele Jugendliche bringen sich ihre Programmierfähigkeiten selbst bei, alleine im Kinderzimmer. Durch die isolierte Arbeitsweise bleibt den klassischen bedroom programmers der kreative, fördernde Austausch einer Gemeinschaft verschlossen. Andere Jugendliche würden gerne programmieren lernen, finden jedoch keinen Zugang zu Materie; oft weil die Möglichkeiten fehlen oder die Hemmschwelle zu groß ist. Besonders Mädchen und junge Menschen mit Migrationshintergrund finden oft wenig Zugang zu Softwareentwicklung, ihre Talente bleiben verborgen. Beide Gruppen werden beim Young Coders Festival vernetzt und gefördert.

Alles inklusive: Kostenloses Wochenende dank Sponsoring

Die Veranstaltung ist kostenlos: Für Verpflegung und Übernachtung in der Jugendherberge wird gesorgt, Reisekosten mit Bus oder Bahn erhalten die TeilnehmerInnen bei der Ankunft rückerstattet.

Interessierte Jugendliche zwischen 14 und 18 können sich ab sofort anmelden: http://youngcoders.at

web: http://youngcoders.at
facebook: http://facebook.com/youngcodersfestival
twitter: @youngcodersAT
#youngcoders

Written by

Digital Champion Austria for the EU Commission Digital Agenda / Founder Digitalks - Austrian Network for New Media / Media and Management consultant / Executive Board Member of Open Knowledge Foundation Austria / passionate about digital - open - diversity

Leave a Comment

*