News

Lange Nacht der Technik 2015

 

Für mehrere Hundert Besucherinnen und Besucher öffneten sich am 8. Oktober 2015 die Türen im Technologischen Gewerbemuseum (TGM) zur „Lange Nacht der Technik“.

Einer der Themenschwerpunkte beschäftigte sich mit Robotik. Interessierte konnten sich dabei in einem Workshop mit dem Aufbau eines kleinen Roboters, der auf Licht reagierte, auseinandersetzen. In einem anderen Workshop wurden Staubsaugerroboter programmiert. Einen Einblick in die industrielle Welt bekamen jene, die den Schwenkarm eines Industrieroboters steuerten.

Auch 3D-Druck stand im Fokus von „Lange Nacht der Technik“. Die Forschenden der Technischen Universität Wien (TU) zeigten dem Publikum u.a., wie es möglich ist, einen günstigen 3D-Drucker in Eigenbau herzustellen. Diejenigen, deren Wissensdurst sich damit nicht stillen ließ, konnten in der Werkstatt des TGM professionelle 3D-Drucker bei der Arbeit beobachten.

Was in der Studienzeit bereits an erfolgreichen Projekten umgesetzt werden kann, demonstrierte das Racing Team der FH Campus Wien. Mit seinem neuen Boliden MAKO CR-115, einem Rennauto, geht das Team bei der Formula Student an den Start.

Beim TU Wien Space Team bestaunte das Publikum Raketenteile und wer selbst etwas abheben lassen wollte, startete eine Drohne beim Eingang ins TGM. Im Gegensatz dazu konnten jene, die mehr der Boden interessierte, dem Erdbeben-Labor des TGM einen Besuch abstatten. Dort löste man in einem Sandkasten Erdbeben aus. Wer in der Zwischenzeit Hunger bekam, energetisierte einfach mit Strom ein Würstel und verspeiste es anschließend im warmen Zustand.

Das vielfältige und informative Programm von „Lange Nacht der Technik“ begeisterte und informierte das junge Publikum, wie auch ihre erwachsene Begleitung!

 

0045

0041

Written by

The author didnt add any Information to his profile yet

Leave a Comment

*